Die Restschuldversicherung übernimmt die Darlehensraten bei Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit nach einer Wartefrist von drei Monaten, sofern die Allgemeinen Vertragsbedingungen erfüllt sind. Im Krankheitsfall trägt sie die Raten für die gesamte Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis maximal 24 Monaten. Wenn der Darlehensnehmer unverschuldet seinen Arbeitsplatz verliert und bereits ein Jahr beim gleichen Arbeitgeber unbefristet angestellt war, werden bis zu zwölf Kreditraten gezahlt. Im Todesfall übernimmt die Versicherung alle ausstehenden Raten.

War dieser Beitrag hilfreich?


0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.

Häufig gestellte Fragen

Keine Antwort gefunden?

Unser Team ist nur eine E-Mail entfernt und steht Ihnen zur Verfügung

Delia Aellen
Delia Aellen
Natali Kopacevic
Natali Kopacevic
Roland Burkard
Roland Burkard
Alex Koch
Titus Spirig
Michael Boge
Michael Boge